Schutzwald soll Steinbruch weichen

12. Juni 2015, 07:30 Uhr

Oberhalb der Gotthardautobahn A2 bei Gurtnellen sollen rund fünf Hektaren Schutzwald gerodet werden. Ein Bauunternehmen will dort einen Steinbruch einrichten, um Urner Granit abzubauen. 40 Arbeitsplätze sollen entstehen. Laut einem Bericht der Sendung „10vor10“ steht der Bund dem Projekt positiv gegenüber. Die Sicherheit für die Autobahn sei weiterhin gewährleistet. Im Kanton Uri gibt es Widerstand. Der geplante Steinbruch befindet sich im Bereich jener Stelle, wo vor drei Jahren ein deutsches Ehepaar durch einen Felssturz auf die Autobahn tödlich getroffen worden war. Damals hiess, der Schutzwald habe schlimmeres verhindert.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:30