Schweinegrippewelle verläuft milder als erwartet

12. Juni 2015, 08:21 Uhr

Die Schweinegrippe-Welle in den USA verläuft milder als erwartet. Experten gehen davon aus, dass die Zahl der Todesopfer wesentlich unter den Prognosen bleibt und auch im Vergleich zu früheren Grippewellen geringer sein wird. Beim Harvard-Institut für öffentliche Gesundheit hiess es, es handle sich wohl um die mildeste Pandemie welche die USA je erlebt habe. Fachleute warnten jedoch, dass die Schweinegrippe weiterhin unvorhersehbar bleibe. Bis Ende Winter rechnen Forscher mit maximal 45'000 Toten. Bei einer Grippewelle Ende der 50er Jahre starben in den USA etwa 70'000 Menschen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 08:21