Schweiz setzt sich für mehr Strassensicherheit ein

11. Juni 2015, 23:01 Uhr
Anzeige

Die Schweiz hat sich an einem zweitägigen UNO-Treffen in New York für mehr Sicherheit auf den Strassen eingesetzt. Die Zahl der Toten und Schwerverletzten im Strassenverkehr soll bis 2010 halbiert werden. Um die Ziele zu erreichen, brauche es aber gute Kontrollen und ein wirksames Sanktionssystem, erklärte der Schweizer Vertreter vor dem Plenum in New York.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 23:01