Schweiz will mit anderen Alpentransitbörse vorantreiben

12. Juni 2015, 07:05 Uhr

Die Schweiz will zusammen mit ihren Nachbarländern und Slowenien gegen die Belastung durch den Güterverkehr vorgehen. Die Länder wollen u.a. die Alpentransitbörse vorantreiben. Dies wurde an einem Treffen der Verkehrsminister von Österreich, Deutschland, Italien, Frankreich, Slowenien und der Schweiz in Wien bekannt. Bis in zwei Jahren soll ein umsetzbares Konzept für ein Verkehrsmanagement geschaffen werden. Dies unter dem Vorsitz von Bundesrat Leuenberger. Leuenberger plädierte am Treffen für die Verlagerung des Güterverkehrs von der Strasse auf die Schiene. Die Alpentransitbörse könne den gesamten Alpenraum spürbar entlasten.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:05
Anzeige