Schweizer Bischöfe sind mit ihren Anliegen auf offene Ohren gestossen

12. Juni 2015, 00:35 Uhr
Anzeige

Die Schweizer Bischöfe sind beim Besuch in Rom mit ihren Schriften zum Einsatz von Laien im kirchlichen Dienst auf Verständnis gestossen. Sie wurden aber auch ermahnt, trotz Priestermangel das Engagement von Laien in Grenzen zu halten, verlautete aus der Schweizer Bischofskonferenz. Der Vatikan hatte das Engagement von Laien kritisiert. Daraufhin hatten sich die Schweizer Bischöfe in einem öffentlichen Dokument für Laientheologen ausgesprochen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 00:35