Schweizer in Libyen kamen durch Kaution frei

12. Juni 2015, 05:30 Uhr

Für die Freilassung der beiden Schweizer aus libyschen Gefängnissen wurde Geld bezahlt. Die Unternehmen, bei denen die Schweizer angestellt waren, haben pro Person je 9000 Franken Kaution bezahlt. Dies gab das Departement für Auswärtige Angelegenheiten EDA bekannt. Der zuständige Richter habe angeordnet, dass eine Kaution bezahlt werden müsse, so das EDA. Die beiden Unternehmen hätten das Geld über lokale Anwälte ausbezahlt. Die zwei Schweizer waren gestern Abend freigelassen worden. Sie dürfen Libyen aber nicht verlassen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:30
Anzeige