Selbstunfall mit beträchtlichem Sachschaden

12. Juni 2015, 09:45 Uhr

Am vergangenen Samstag, um ca. 21.20 Uhr, hat sich in Ennetmoos, auf der Stanserstrasse ein Selbstunfall ereignet. Darin involviert war ein Personenwagen. Verletzt wurde niemand. Der fehlbare Lenker der vorerst flüchtete, meldete sich am Sonntagabend bei der Kantonspolizei. Polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass der Lenker trotz Führerausweisentzug den Personenwagen beim Unfall gelenkt hatte.

Der 44-jährige, in Nidwalden wohnhafte Schweizer, befuhr als Fahrzeuglenker in Ennetmoosdie Stanserstrasse in Richtung Obwalden. Bei der Verzweigung zur Liegenschaft Feld verlor ernach einem Ueberholmanöver die Herrschaft über sein Fahrzeug und kam rechts von derStrasse ab. In der Folge durchbrach er den Wildschutzzaum, fuhr ca. 100 m das Wieslandhoch, bevor sein Fahrzeug Höhe Gruobstrasse, schräg in einer Böschung steckend zum Stillstand kam.

Zur Unfallplatzunterstützung wurde die Stützpunktfeuerwehr Stans und zur Bergung des Fahrzeuges eine Pikettgarage aufgeboten. Der Sachschaden ist beträchtlich.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:45