Siemens einigt sich mit Arbeitnehmernvertretern

12.06.2015, 05:30 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Der Technologiekonzern Siemens hat sich mit den Arbeitnehmervertretern in Deutschland grundsätzlich über den geplanten Stellenabbau geeinigt. Die Einschnitte würden ohne betriebsbedingte Kündigungen vollzogen, hiess es. Siemens verpflichtete sich in einem Eckpunktpapier zudem bis Herbst 2010 keine Standorte zu schliessen. Der Konzern will weltweit fast 17'000 Stellen abbauen. Fast ein Drittel der Arbeitsplätze soll in Deutschland gestrichen werden. Ob auch die Schweiz davon betroffen ist, ist noch unklar. Siemens beschäftigt in der Schweiz rund 7'200 Personen. Unter anderem auch in Zug.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:30

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch