Soldatin schwebt noch immer in Lebensgefahr

12. Juni 2015, 10:20 Uhr

Nach dem Unfall mit Sprengstoff in Walenstadt schwebt eine Soldatin noch immer in Lebensgefahr. Der Zustand sei stabil, sagte eine Sprecherin der Armee. Ein zweiter Schwerverletzter liegt ebenfalls noch im Spital. Zwei andere Soldaten konnten inzwischen das Spital verlassen. Beim Unfall am Mittwoch sind anderthalb Kilogramm TNT und Plastik-Sprengstoff explodiert. Die Militärjustiz untersucht die Unfallursache.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 10:20
Anzeige