Spital-Fusion ist eine Option für Regionalspitäler

12. Juni 2015, 09:10 Uhr

Die drei Regionalspitäler im Kanton Schwyz machen brisante Vorschläge zur künftigen Gesundheitsversorgung. Laut der Zeitung Bote der Urschweiz sehen die Spitäler zwei Optionen. Laut dem ersten Vorschlag soll in Einsiedeln eine Spezialklinik entstehen, welche die Grundversorgung sicherstellt. Weiter würde das Spital Einsiedeln weitere Leistungen wie etwa Rehabilitation anbieten. Gemäss dem zweiten Vorschlag soll es nur noch zwei Spitäler im Kanton Schwyz geben. Dabei würde der Standort Schwyz bleiben. Die heutigen Spitäler Lachen und Einsiedeln würden dagegen zusammengelegt. An einem anderen Standort würde ein Neubau erstellt. Ein Neubau würde im Raum Pfäffikon-Altendorf Sinn machen, zeigen sich die Spitäler überzeugt.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:10