Diverse News

Sprachenquote für Bundesangestellte

Sprachenquote für Bundesangestellte

12.06.2015, 09:20 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Der Bund führt in seiner Verwaltung eine Sprachenquote ein. Gemäss einer Verordnung des Bundesrats müssen 22% der Bundesbeamten französischer Muttersprache sein, 7% italienischer und 1% rätoromanischer. Es gehe bei dieser und anderen Massnahmen darum, dass der Bund die Sprachminderheiten respektiere und mit gutem Beispiel vorangehe, sagt Innenminister Didier Burkhalter. Trotz der Quote solle es aber nicht vorkommen, dass etwa Romands eher eine Stelle beim Bund erhalten als Deutschschweizer. Im Moment erfüllt der Bund diese Sprachenquote bereits. Bezüglich der Sprachkenntnisse stellt der Bund zudem in Zukunft höhere Anforderungen an seine Kaderleute: Diese sollen eine zweite Landessprache sprechen und eine dritte mindestens verstehen können.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:20

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch