Stadt soll für 20 Mio Land beim Stierenmarkt kaufen

12. Juni 2015, 05:20 Uhr

In der Stadt Zug sollen die Grossveranstaltungen beim Stierenmarkt in Zukunft mehr Platz erhalten. Die Stadt Zug soll deshalb ein Teil der benachbarten Wiese kaufen. Das Stadtparlament hat entschieden, rund 8000 Quadratmeter des so genannten „Oesch-Areals“ in eine Zone des öffentlichen Interesses umzuzonen. Die Stadtregierung muss nun mit dem Besitzer die Abgeltung regeln. Man geht von 15 bis 20 Millionen Franken aus. Die Idee, eine separate Zone für Einfamilienhäuser und Villen einzurichten, legte das Stadtparlament vorerst auf Eis. Man konnte sich nicht einigen, wo diese Zone entstehen soll.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:20
Anzeige