Anzeige

Stadtpolizei schiesst auf unbeteiligten Passanten

11. Juni 2015, 22:25 Uhr

Die Stadtpolizei Zürich gerät wieder in die Schlagzeilen. Eine Polizeipatrouille war am frühen Morgen zu einem Einbruch in ein Elektronikartikel-Geschäft ausgerückt. Nachdem den beiden Einbrechern die Flucht gelang, nahmen die Beamten die Verfolgung auf. Einer der Polizisten setzte seine Dienstwaffe ein. Dabei wurde nicht nur der Einbrecher am Bein verletzt. Auch ein unbeteiligter Passant wurde am Oberkörper getroffen und schwer verletzt. Dies ist nicht der erste Zwischenfall in Zürich. Vor einigen Monaten hatten Zivilbeamte einen 21-jährigen Mann spitalreif geschlagen. Ein anderer Mann verlor ein Bein, nachdem er von einem Polizeiauto angefahren worden war.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 22:25