Ständerat spricht Geld für Rumänien und Bulgarien

12. Juni 2015, 08:20 Uhr

Die Schweiz unterstützt Rumänien und Bulgarien bei deren Integration in die EU. Um wirtschaftliche und soziale Ungleichheiten abzubauen hat der Ständerat einen Kredit von rund 260 Millionen Franken für die beiden Länder gutgeheissen. Das Geld stammt aus einem Rahmenkredit für die Zusammenarbeit mit osteuropäischen Staaten, welchem das Schweizer Stimmvolk vor rund drei Jahren zugestimmt hatte. Die Gelder an Rumänien und Bulgarien werden jedoch erst ausbezahlt, wenn der Bundesrat überzeugt ist, dass die Verwaltungssysteme in den beiden jüngsten EU-Mitgliedsländern gut funktionieren. So soll verhindert werden, dass die Gelder nicht in korrupten Händen landen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 08:20