Strahlendetektoren gegen Atomschmuggel

12. Juni 2015, 03:10 Uhr

Die USA und Russland wollen den Schmuggel von atomarem Material aus Russland schneller stoppen als bisher geplant. Bis 2011 sollen Strahlendetektoren an 350 russischen Grenzübergängen einsatzbereit sein. Darauf hätten sich beide Seiten verständigt, wie die USA bekanntgaben. Ursprünglich war vom Jahr 2017 die Rede. Viele der russischen Atomanlagen gelten als schlecht gesichert und schlecht gewartet. Befürchtet wird, dass das Material illegal an Extremisten oder Drittstaaten verkauft werden könnte.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 03:10
Anzeige