Südafrika, Apartheid und Weltmeisterschaften

12. Juni 2015, 09:15 Uhr
Anzeige

Zum ersten Mal findet in wenigen Tagen in Südafrika die Fussball WM statt. Ein grosses Ereignis nicht nur für Südafrika, sondern auch für ganz Afrika. Auch 20 Jahre nach dem Ende der Apartheid in Südafrika und 16 Jahre nach den ersten demokratischen Wahlen sind die Auswirkungen der Rassentrennung jedoch noch spürbar. Bis 1994 waren Politik und Gesellschaft in Südafrika gekennzeichnet von einem unmenschlichen System der Rassentrennung, der Apartheid, in dem vier Millionen Weiße 40 Millionen Schwarze beherrschten. Wer nicht weiß war, wurde in der südafrikanischen Gesellschaft diskriminiert. Dies hatte auch Auswirkungen auf die Bedeutung und die Geschichte des Fussballes in Afrika.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:15