SUVA macht 150 Millionen Franken Verlust

12. Juni 2015, 07:15 Uhr

Die Schweizer Unfallversicherung SUVA hat im vergangenen Jahr einen Verlust von knapp 150 Millionen Franken gemacht. Der Verlust sei unter anderem auf die Wirtschaftskrise zurückzuführen, hiess es an einer Medienkonferenz. Trotz dem Minus seien aber keine Prämienerhöhungen zu erwarten, sagte Ulrich Fricker, Geschäftleiter der SUVA. Der gute Risikoverlauf erlaube es der Suva zum Teil, die Nettoprämien einzelner Bereiche zu senken. Eine Senkung der Netto-Prämien kann zum Teil realisiert werden, da im Jahr 2008 weniger Personen eine Rente erhalten, weil sie wieder im Arbeitsprozess integriert werden konnten.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:15
Anzeige