SVP fassten Parolen für die Abstimmungen

12. Juni 2015, 07:45 Uhr

Die SVP der Kantone Zug und Luzern haben ihre Parolen für die kantonalen und nationalen Abstimmungen gefasst. Die Luzerner Delegierten sprachen sich einstimmig für die Steuergesetzrevision 2011 aus. Tiefe Steuern würden die Leute zum Arbeiten animieren, begründete die SVP das Votum. Die Volksinitiative für zahlbares und attraktives Wohnen lehnte die Partei ab. Die Zuger Delegierten sagten Nein zum Schulharmonisierungskonkordat HarmoS, ein weiteres Nein gab es für die neuen Bürgerrechts-Regelung. Bei den nationalen Urnengängen lehnten beide Kantonal-Sektionen die befristete Zusatzfinanzierung der Invalidenversicherung ab. Hingegen befürworteten die Parteien den Verzicht auf die Einführung einer allgemeinen Volksinitiative. Alle vier Vorlagen kommen am 27. September vors Volk.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:45
Anzeige