Swetlana Kuznezowa gewinnt das French Open-Final

12. Juni 2015, 07:15 Uhr

Dinara Safina, die Weltnummer 1 und Dominatorin der letzten Wochen, muss weiter auf den ersten Grand-Slam-Titel warten. Safina verlor den Final gegen Swetlana Kuznezowa mit 4:6, 2:6. Die Schwester von Marat Safin, der zwei Majorturniere gewann und vor neun Jahren die Weltrangliste der Männer anführte, enttäuschte im Final. Sie vermochte die starken Leistungen der letzten Wochen überhaupt nicht zu bestätigen. Safina befand sich im Final ständig in Rücklage. Die beste Chance bot sich ihr bei 2:2 im zweiten Satz, als sie gegen die aufschlagende Swetlana Kuznezowa 30:0 in Führung ging. Kuznezowa gewann aber erst die nächsten vier Punkte und dann

die letzten vier Spiele alle in Serie. Nach 74 Minuten beendete Safina den Final mit ihrem siebenten (!) Doppelfehler.

Swetlana Kuznezowa feierte ihren zweiten Grosserfolg. Vor fünf Jahren hatte sie am US Open triumphiert, «aber das ist ja eine Ewigkeit her» (Kuznezowa). Die 24-Jährige aus St. Petersburg ist keine Zufallssiegerin. Sie besiegte diese Saison auf Sand die Top-4

der Weltrangliste alle, Dinara Safina sogar zweimal in einem Final (Filderstadt und Paris).

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:15
Anzeige