Teurere KKL-Sanierung keine Gefahr für Salle Modulable?

12. Juni 2015, 09:15 Uhr
Anzeige

Die millionenschwere Sanierung des Kultur- und Kongresszentrums Luzern KKL soll das Projekt Salle Modulable nicht gefährden. Dies ist die Meinung der Salle-Modulable-Verantwortlichen. Das Schweizer Fernsehen hatte gestern berichtet, dass die Sanierung des KKL’s nicht wie geplant 13,6 sondern mindestens 20 Millionen Franken kostet. Jost Huwyler, Projektleiter der Salle Modulable, ist überzeugt, dass bei seinem Projekt die Kosten nicht derart aus dem Ruder laufen würden. Die Salle Modulable wolle auch aus den Fehlern des KKL lehrnen. Luzerns Stadtpräsident Urs W.Studer wollte zu den zusätzlichen Investitionen für das KKL keine Stellung nehmen. Bereits ist auch ein dringender Vorstoss aus dem Stadtparlament dazu eingereicht worden.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:15