UNO fordert Strafverfolgung fehlbarer Sicherheitsleute

12. Juni 2015, 03:55 Uhr
Anzeige

Die UNO fordert eine Strafverfolgung von fehlbaren Sicherheitsleuten. Mitarbeiter von privaten Sicherheitsfirmen, die im Irak Straftaten begangen haben, müssen nach dem Willen der UNO in den USA oder ihrem Herkunftsland strafrechtlich verfolgt werden. Die Regierungen der USA und anderer Länder sollten dafür sorgen, dass die Regeln eingehalten würden. Am Dienstag hatten Mitarbeiter einer australisch geführten Sicherheitsfirma zwei Frauen umgebracht. Vier Wochen zuvor hatten Mitarbeiter der US-Sicherheitsfirma Blackwater in Bagdad 17 Zivilisten getötet.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 03:55