UNO-Sicherheitsrat schwächt Burma-Verurteilung ab

12. Juni 2015, 03:55 Uhr
Anzeige

Der UNO-Sicherheitsrat fasst die Militärregierung in Burma mit Samthandschuhen an. Er verzichtet auf eine scharfe Verurteilung aufgrund des Widerstandes von China und Russland. Der Sicherheitsrat verabschiedete lediglich eine abgeschwächte Erklärung. Wörtlich heisst es unter anderem, der UNO-Sicherheitsrat bedauere den Einsatz von Gewalt gegen Demonstrationen sehr. Die Militärregierung in Burma hatte Massen-Demonstrationen der Bevölkerung blutig unterdrückt.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 03:55