UNO-Sondergesandter Gambari im Rangun eingetroffen

12.06.2015, 03:50 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Nach Protesten und Auseinandersetzungen zwischen Mönchen, Bevölkerung und dem Militärregime in Burma ist der UNO-Sondergesandte Ibrahim Gambari im Land eingetroffen. Er soll sich um eine Entschärfung der Lage bemühen. Es kam heute erneut zu Protesten. Rund 40 Demonstranten wurden nach Augenzeugen von Soldaten eingekreist und in Lastwagen an einen unbekannten Ort gebracht.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 03:50

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch