Vekselberg gewinnt Machtkampf bei Sulzer

12. Juni 2015, 06:55 Uhr

An der Spitze des Industriekonzerns Sulzer kommt es wie erwartet zu einem Wechsel. Verwaltungsratspräsident Ulf Berg ist an der Generalversammlung abgewählt worden. 55 Prozent der Aktionäre stimmten gegen ihn. Damit setzte sich der russische Investor Viktor Vekselberg durch. Er hatte die Abwahl von Berg verlangt.

Luciano Respini wird neuer Präsident bei Sulzer. Dies haben die sieben Mitglieder des Verwaltungsrats im Anschluss an die Generalversammlung entschieden, wie der Konzern am Nachmittag mitteilte.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 06:55
Anzeige