Verband für Landtechnik verteidigt sich wegen Feinstaub-Werte

11. Juni 2015, 23:50 Uhr

Der schweizerische Verband für Landtechnik wehrt sich gegen den Vorwurf, die Landwirtschaft trage wesentlich zur Feinstaub-belastung bei. Der Verband wirft dem Bundesamt für Umwelt (BAFU) vor, es rechne mit falschen Zahlen, die teilweise dreimal so hoch seien. Gemäss BAFU stosse die Landwirtschaft mehr als 1200 Tonnen Feinstaub pro Jahr aus. Der Verband für Landtechnik wehre sich aber nicht konsequent gegen Partikelfilter, sagt Präsident Max Binder

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 23:50