Viele Wanderer sind schlecht vorbereitet

12. Juni 2015, 10:15 Uhr

In der Schweiz sind in diesem Jahr bisher überdurchschnittlich viele Berggänger ums Leben gekommen. Über 40 Menschen sind bisher beim Wandern und Bergsteigen gestorben. Alleine im August gab es bisher mindestens 4 Tote. Häufig sind die Berggänger schlecht auf die Tour vorbereitet. Es sei daher wichtig sich im Vorfeld gut zu informieren, sagt Ueli Mossimann vom Schweizer Alpenclub.

Zuletzt sind gestern im Graubünden zwei Berggänger gestorben. Beim Dschimels haben niederprasselnde Steine sie in die Tiefe gerissen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 10:15
Anzeige