Volk soll beim Kampfjet-Kauf nicht mitreden dürfen

12.06.2015, 10:30 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Das Volk darf im Zusammenhang mit dem Kauf von neuen Kampfjets nicht mitreden. Der Ständerat ist auf die Linie des Nationalrates umgeschwenkt und will nun auch, dass die fünf Milliarden teuren Kampfjets über das reguläre Rüstungsbudget finanziert werden. Dieses wurde im gleichen Zug um rund eine Milliarde Franken erhöht auf jährlich ebenfalls fünf Milliarden. Bisher hatte sich der Ständerat für eine Sonderfinanzierung für die Flugzeuge eingesetzt. So hätte das Volk darüber abstimmen dürfen. Gegner der Kampfjets argumentierten vergeblich, dass damit nun in anderen Bereichen massiv gespart werden müsse. Einige sprachen gar von einem finanziellen Scherbenhaufen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 10:30

Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch