Weiterhin strömen täglich 800'000 Liter Rohöl ins Meer

12. Juni 2015, 09:15 Uhr
Anzeige

Im Golf von Mexiko fliessen weiterhin täglich rund 800'000 Liter Rohöl ins Meer. Das Öl strömt weiter aus dem beschädigten Bohrloch. Gescheitert ist ein weiterer Versuch, um das Öl mit einem Rohr abzusaugen. Der britische BP-Konzern versucht nun, mit weiteren kurzfristigen Massnahmen das beschädigte Bohrloch zu stopfen. Scheitern alle Versuche, dürfte es rund drei Monate dauern, bis mit einer Entlastungsbohrung der Druck beim beschädigten Bohrloch gesenkt werden kann.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:15