Zahl der Erdbeben-Opfer auf mindestens 16 angestiegen

12. Juni 2015, 06:55 Uhr

Nach dem schweren Erdbeben in den Abruzzen in Mittelitalien, steigt die Zahl der Opfer weiter an. Laut Polizeiangaben kamen mindestens 16 Menschen ums Leben, darunter auch Kinder. 30 Personen werden noch immer vermisst. Beim Beben wurden zahlreiche Häuser zerstört. U.a. auch ein Studentenheim in L’Aquila. Dort lag das Epizentrum des Bebens. Tausende Menschen waren gezwungen, sich aus ihren Häusern in Sicherheit zu bringen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 06:55
Anzeige