Zahl der Todesopfer nach Bluttat steigt

12. Juni 2015, 10:50 Uhr

Nach der Bluttat im belgischen Lüttich ist die Zahl der Todesopfer auf 5 angestiegen. Wie die Nachrichtenagentur Belga meldet, ist ein 17 Monate altes Kleinkind in der Nacht seinen schweren Verletzungen erlegen.

Ein 33-jähriger hatte gestern Mittag in der Innenstadt von Lüttich Handgranaten gezündet und um sich geschossen. Dabei kamen drei Menschen ums Leben. Anschliessend hatte sich der Attentäter selbst getötet. 123 Verletzte befinden sich zum Teil immer noch in Lebensgefahr.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 10:50