Zentralbanken kämpfen gegen Euro-Krise an

12. Juni 2015, 09:15 Uhr
Anzeige

Im Kampf gegen die Euro-Krise wird die Europäische Zentralbank künftig Staatsanleihen von Euro-Ländern kaufen. Dies hat sie bisher noch nie gemacht. Auch die Zentralbanken verschiedener Länder haben Massnahmen gegen die Euro-Krise beschlossen. Unter ihnen ist auch die Schweizerische Nationalbank. U.a. wird die Bereitstellung von US-Dollar-Liquidität mit einer Laufzeit von sieben Tagen wieder eingeführt. Dies hat zum Ziel, die Liquiditätssituation auf den US-Dollar-Geldmärkten zu verbessern und so Spannungen auf anderen Märkten zu verhindern.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:15