Zu Lebensmittel verarbeitete Schlachtabfälle gingen auch in die Schweiz

12. Juni 2015, 02:25 Uhr

Zu Lebensmitteln verarbeitete Schlachtabfälle sollen von Bayern aus europaweit verschoben worden sein. Nach Auskunft des Zollkriminalamts in Köln gerieten umdeklarierte Schlachtabfälle auch in die Schweiz. Demnach sollen in den vergangenen zwei Jahren mindestens 1700 Tonnen so genannter Geflügelkarkassen und Schweineschwarten in Lebensmittelbetriebe von Deutschlands Nachbarländer verschoben worden sein.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 02:25