Zwangsversteigerungen von Immobilien auf Rekordhoch

12. Juni 2015, 07:30 Uhr

In den USA sind die Zwangsversteigerungen von Immobilien auf ein Rekordhoch gestiegen. Dafür verantwortlich sind die steigende Arbeitslosigkeit und der anhaltende Preiszerfall bei Immobilien. Im ersten Halbjahr seien 1.5 Millionen Immobilien von Zwangsentscheiden betroffen gewesen, teilte die amerikanische Immobilienfirma RealtyTrac mit. Dies seien beinahe 10 Prozent mehr als im zweiten Halbjahr 2008. US-Präsident Barack Obama will mit einem staatlichen Hilfspaket eine weitere Verschärfung der Lage am Immobilienmarkt verhindern. Nach Einschätzung von Experten machen die Programme jedoch nur langsame Fortschritte.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:30