Zwei Bombendrohungen im Bahnhof Cornavin und im Globus

12. Juni 2015, 01:00 Uhr

In Genf sind zwei Bombendrohungen eingegangen, eine auf dem Bahnhof Cornavin und eine zweite in einem Warenhaus in unmittelbarer Nähe. Der Bahnhof und das Warenhaus wurden evakuiert und das ganze Gebiet abgesperrt. Die Drohungen gingen um 17.20 Uhr bei der Polizei ein, wie ein Sprecher der Kantonspolizei mitteilte. Im Bahnhof und im Globus-Warenhaus sei Sprengstoff deponiert worden, habe es in dem Anruf geheissen. Die betroffenen Gebäude wurden am Abend abgesucht und dafür auch Sprengstoffspürhunde eingesetzt. Zahlreiche Pendlerinnen und Pendler waren zur Rush Hour am Abend blockiert. Nach Angaben eines SBB-Sprechers verkehrten wegen des Bombenalarms keine Züge mehr von und nach Genf.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 01:00