Zwei Polizisten wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht

12. Juni 2015, 07:15 Uhr

Zwei Aargauer Polizisten müssen sich wegen einer tödlich ausgegangenen Polizeiintervention vor Gericht verantworten. Der Vorfall ereignete sich vor rund zwei Jahren. Die Aargauer Staatsanwaltschaft hat nach eigenen Angaben Anklage wegen fahrlässiger Tötung erhoben. Gemäss einem Gutachten erlitt der Verstorbene einen lagebedingten Erstickungstod. Die Polizisten wollten einen psychisch angeschlagenen Mann überführen. Nach einer Auseinandersetzung fixierten die Beamten den Mann in Bauchlage mit auf dem Rücken gefesselten Händen. Als die Ambulanz eintraf, war der Mann bereits tot.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:15
Anzeige