1.5 Millionen Freiwillige für die Sicherheit

12. Juni 2015, 11:55 Uhr
Anzeige

Vor dem Parteitag der chinesischen Regierung sind die Sicherheitsvorkehrungen in Peking massiv verschärft worden. Zusätzlich zu Polizei- und Militärpräsenz sind rund 1.5 Millionen Freiwillige mobilierst worden. Sie sollen für Sicherheit und Ordnung sorgen. Die auferlegten Sicherheitsmassnahmen sind teilweise ungewöhnlich. So mussten etwa Taxifahrer hinten im Auto die Fensterkurbeln abmontieren, damit Fahrgäste nicht Flugblätter aus dem Fenster werfen können. Am Donnerstag bestimmen über 2000 Delegierte die neue chinesische Führung.

veröffentlicht: 6. November 2012 14:09
aktualisiert: 12. Juni 2015 11:55