Anzeige

300 Millionen Verlust wegen Stromausfall

12. Juni 2015, 12:00 Uhr

Nach einem dreitägigen Stromausfall auf der thailändischen Ferieninsel Koh Samui funktionieren seit heute Licht und Klimaanlagen wieder, heisst es beim Fremdenverkehrsverband. Wegen des Stromausfalls waren Tausende von Touristen von der Insel geflüchtet. Grund für den Stromausfall war ein beschädigtes Unterwasserkabel, das die Inseln Koh Samui mit dem Festland verbindet. Der Fremdenverkehrsverband schätzt die Verluste durch den dreitägigen Stromausfall auf umgerechnet rund 300 Millionen Franken

veröffentlicht: 7. Dezember 2012 07:43
aktualisiert: 12. Juni 2015 12:00