Absturzgefährdete Felsstücke in Uri

4. Oktober 2019, 12:54 Uhr
Zwischen Amsteg und Intschi müssen zwei Felsplatten gesichert werden
© flickr: flöschen
Zwischen Amsteg und Intschi müssen zwei Felsplatten gesichert werden

Im Kanton Uri müssen zwischen Amsteg und Intschi zwei Felsstücke gesichert werden, die auf die Gotthardstrasse fallen könnten. Die Arbeiten werden ab Montag ausgeführt und dauern mehrere Wochen.

Wie die Urner Baudirektion am Freitag mitteilte, wurde bei Felsreinigungsarbeiten in der Intschiflüe südlich von Amsteg eine absturzgefährdete Felsplatte entdeckt. Diese ist vier bis fünf Kubikmeter gross und befindet sich rund 35 Meter oberhalb der Strasse.

Um die Sicherheit der Strassennutzer zu gewährleisten, wird die Felsplatte mit einem Schwerlastnetz und mit Ankern gesichert. Diese Arbeiten im steilen Gelände würden vom Seil aus durchgeführt, teilte die Baudirektion mit. Auf der Gotthardstrasse könne es zu kurzen Wartezeiten kommen.

Eine Felssicherung ist ferner im Spitzacher bei Intschi nötig. Dort werde ein grosser Felsblock mit einem Betonfundament gesichert, teilte die Baudirektion mit. Der Verkehr werde durch diese Arbeiten nicht behindert.

(Quelle sda)

veröffentlicht: 4. Oktober 2019 12:16
aktualisiert: 4. Oktober 2019 12:54