Angst vor mehr Fluglärm

12. Juni 2015, 12:06 Uhr

Die Luzerner Stadtregierung befürchtet eine Zunahme des Fluglärms. Grund dafür ist die mögliche Zunahme an Flugbewegungen auf dem Flugplatz Emmen. Das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS erarbeitet derzeit ein neues Stationierungskonzept. Angesichts der finanziellen Vorgaben sei zu erwarten, dass einzelne Militärflugplätze geschlossen würden, schreibt die Stadtregierung in ihrer Antwort auf einen Vorstoss von Seiten der Grünen, der SP und der Grünliberalen.

Der Standort Emmen selber dürfte wegen der dort angesiedelten Betriebe wie der RUAG kaum geschlossen werden, heisst es in der Antwort weiter. Wenn jedoch andere Militärflugplätze geschlossen würden, sei zu befürchten, dass auf dem Flugplatz in Emmen künftig mehr Militärjets starten und landen.

Die Stadtregierung betont in ihrer Antwort, dass es zurzeit noch keine offiziellen Informationen zu Flugplatzschliessungen und Veränderungen

der Flugbewegungen gebe. Trotzdem fordert die Luzerner Stadtregierung, dass sich alle Interessierten präventiv beim Bund einsetzten, um die Lärmbelastung mit dem neuen Stationierungskonzept in Grenzen zu halten. Federführend müssten jedoch die Standortgemeinde Emmen und der Kanton Luzern sein.

veröffentlicht: 16. Januar 2013 06:25
aktualisiert: 12. Juni 2015 12:06