Armee XXI bringt wegen Geldmangel Entlassungen mit sich

11. Juni 2015, 18:30 Uhr

Die Schweizer Armee muss voraussichtlich Personal entlassen. Grund seien die Sparbeschlüsse des Bundes. Dies sagte Generalstabs-Chef Keckeis an der Delegierten-Versammlung der Schweizerischen Offiziers-Gesellschaft in Landquart. Das Budget der Armee wurde unter vier Milliarden Franken gesenkt. Jetzt könne die Armee XXI mit 900 Instrukturen weniger als geplant starten. Ohne Entlassungen sei der Personalabbau nicht zu bewerkstelligen, so Keckeis.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 18:30
Anzeige