Auto auf der A14 in Root komplett ausgebrannt

18. September 2019, 11:36 Uhr
Der Lenker konnte rechtzeitig aussteigen und blieb unverletzt

Am Dienstagabend ist ein Auto auf der Autobahn A14 in Root in Brand geraten und zerstört worden. Laut Mitteilung der Luzerner Polizei konnte der Lenker rechtzeitig aussteigen und blieb unverletzt. 

Der Sachschaden beträgt insgesamt rund 21'000 Franken, wie die Luzerner Polizei am Mittwoch mitteilte. Das Auto hatte kurz nach der Raststätte St. Katharina in Richtung Zug aus noch ungeklärten Gründen Feuer gefangen. 

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand es bereits in Vollbrand. Neben dem Auto wurden auch Leitplanken und Strassenbelag beschädigt.

Quelle: sda

veröffentlicht: 18. September 2019 11:26
aktualisiert: 18. September 2019 11:36