Autobahnanschluss Buchrain sorgt für weiteren Unmut

12. Juni 2015, 12:46 Uhr
Haben Planer absichtlich Staus eingeplant?
© Kapo Obwalden
Haben Planer absichtlich Staus eingeplant?

Im Zusammenhang mit dem vor rund zwei Jahren eröffneten Autobahnanschluss in Buchrain wächst der Unmut. Beim A2-Anschluss kommt es während den Stosszeiten beinahe täglich zu Staus. Seit einigen Tagen ist bekannt, dass der Anschluss für 2 Millionen Franken ausgebaut werden muss. Die Neue Luzerner Zeitung wirft nun den Projektverantwortlichen vor, absichtlich zu tiefe Kapazitäten eingeplant zu haben. Dies gehe aus einem Flyer zum Projekt hervor. Denkbar sei sogar, dass die Staus geplant worden waren, um den Anschluss für auswärtige Autofahrer weniger attraktiv zu gestalten. Weder das Bundesamt für Strassen noch die zuständige Behörde beim Kanton wollten zu diesen Vorwürfen Stellung nehmen.

veröffentlicht: 1. Juli 2013 06:14
aktualisiert: 12. Juni 2015 12:46