Bakterien in der Schweiz sind immer häufiger resistent

12. Juni 2015, 12:50 Uhr
Bund will nun nationales Antibiotika-Programm einführen

Krankheitserreger sind in der Schweiz immer häufiger gegen Antibiotika resistent. Dies weil Antibiotika oft zu leichtsinnig und häufig eingesetzt wird. Deswegen können sich Erreger immer besser anpassen. Mehrere Bundesämter wollen nun gemeinsam ein nationales Programm gegen Antibiotikaresistenzen zusammenstellen. Im Vergleich mit anderen Ländern aus der EU, liegt die Schweiz zwar nur im Mittelfeld was die Resistenzen angeht, Beobachtungen zeigen aber, dass die Zahl resistenter Bakterien zunimmt.

veröffentlicht: 8. Juli 2013 18:27
aktualisiert: 12. Juni 2015 12:50