Bangladesch: Fähre mit mehr als 200 Menschen an Bord gesunken

27. September 2018, 16:57 Uhr
Viele Menschen werden noch vermisst
© Radio Pilatus AG / Tele 1 AG
Viele Menschen werden noch vermisst

In Bangladesch ist eine Fähre mit mehr als 200 Menschen an Bord in einem Sturm gekentert. Nach Polizeiangaben wurden bis jetzt sieben Menschen tot aus dem Wasser geborgen. Viele Passagiere werden aber noch vermisst. Es sei derzeit sogar noch unklar, wie viele Menschen überhaupt an Bord der Fähre gewesen seien. Die Zahl könnte zwischen 200 und 350 liegen, sagte ein Behördenvertreter.

Das Unglück ereignete sich auf dem Fluss Meghna etwa 50 Kilometer von der Haupstadt Dhaka entfernt im Süden des Landes. Ein Gewittersturm habe die habe Fähre zum Umkippen gebracht.

veröffentlicht: 15. Mai 2014 14:35
aktualisiert: 27. September 2018 16:57