Berggebiete sollen Staatshilfe bekommen

11. Juni 2015, 16:45 Uhr
Anzeige

Die Annahme der Zweitwohnungsinitiative sorgt weiter für Gesprächsstoff. Mehrere Akteure fordern eine Staatshilfe für Berggebiete. Die CVP und auch die Reka sind der Meinung, der Tourismus soll wegen den wirtschaftlichen Einbussen mit Staatsgeldern gefördert werden. Durch den Bau von Zweitwohnungen seien bislang jährlich bis zu 9 Milliarden Franken erwirtschaftet worden. Ausserdem müssten auch Entschädigungen für das Baugewerbe geprüft werden, schreibt die CVP.

veröffentlicht: 24. März 2012 14:21
aktualisiert: 11. Juni 2015 16:45