Besuch zu russischer Atomanlage bleibt vorerst verwehrt

12. Juni 2015, 11:55 Uhr
Anzeige

Schweizer Atomexperten dürfen die Atomaufbereitungsanlage im russischen Majak vorerst doch nicht besuchen.
Das teilte das Bundesamt für Energie mit. Als Grund für die Absage nannte es noch nicht abgeschlossene Vorbereitungsarbeiten mit der russischen Agentur für Atomenergie. Seit mehreren Jahren will eine Schweizer Delegation die Uranaufbereitungsanlage in Majak besuchen.
Die Anlage steht im Verdacht, die Umwelt zu verschmutzen. Gemäss Greenpeace ist die Region um die Anlage stark radioaktiv verschmutzt.

veröffentlicht: 7. November 2012 09:53
aktualisiert: 12. Juni 2015 11:55