Börse eröffnet Verfahren gegen Titlisbahnen

11. Juni 2015, 16:55 Uhr

Die Schweizer Börse hat gegen die Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis AG eine Untersuchung wegen einer möglichen Verletzung von Börsen-Reglementen eröffnet. Laut einer Mitteilung geht es dabei um die Meldepflicht bei Aktienkäufen. Es handle sich dabei um eine eher kleinere Angelegenheit, sagte Peter Reinle Mediensprecher der Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis AG gegenüber Radio Pilatus. Ein Geschäftsleitungsmitglied habe zwei Aktienzertifikate im Wert von 3000.- SFr. gekauft, dabei die notwendige Meldung jedoch vier Tage zu spät vorgenommen. Deshalb habe die Schweizer Börse nun ein Verfahren eingleitet. Die Schweizer Börse wollte zum laufenden Verfahren keine Stellung nehmen.

veröffentlicht: 14. Februar 2012 10:50
aktualisiert: 11. Juni 2015 16:55