Bundesrat verteidigt Preiserhöhung für die Autobahnvignette

12. Juni 2015, 13:00 Uhr
Mehreinnahmen seien für zusätzliches Nationalstrassennetz
Mehreinnahmen seien für zusätzliches Nationalstrassennetz

Der Bundesrat hat die Preiserhöhung für die Autobahnvignette verteidigt. Der Aufschlag diene dazu, den Ausbau von rund 400 Kilometer der kantonalen Strassen zu finanzieren, die neu ins Nationalstrassennetz aufgenommen werden. Deshalb soll der Preis für die Vignette von 40 auf 100 Franken erhöht werden, sagt Bundesrätin Doris Leuthard. Ein Komitee der SVP bekämpft die Preiserhöhung für die Autobahnvignette. Die Volksabstimmung findet am 24.November statt.

veröffentlicht: 23. September 2013 12:08
aktualisiert: 12. Juni 2015 13:00