Bundesrat will Untersuchungen an künstlich befruchteten Embryos zulassen

12. Juni 2015, 12:41 Uhr
Verfahren zurzeit hoch umstritten
© Ed Uthman
Verfahren zurzeit hoch umstritten

Der Bundesrat will genetische Untersuchungen an Embryos zulassen. Dadurch soll es Eltern mit Erbkrankheiten in Zukunft möglich sein, zwischen künstlich befruchteten Embryos ein Gesundes auszuwählen. Dieses Verfahren ist zur Zeit hochumstritten. Dies weil Nachkommen mit bestimmten Eigenschaften bevorzugt würden. Der Bundesrat geht davon aus, dass schweizweit jährlich bis zu 100 Paare diese Voruntersuchungen der Embryos durchführen würden.

veröffentlicht: 7. Juni 2013 14:17
aktualisiert: 12. Juni 2015 12:41