Burundi schliesst nach Massaker in Flüchtlingslager Grenzen zu Kongo

11.06.2015, 23:45 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Nach dem Massaker in einem UNO-Flüchtlingslager in Burundi hat das zentralafrikanische Land die Grenzen zur Demokratischen Republik Kongo geschlossen. Am Freitag hatten bewaffnete Rebellen das Flüchtlingslager nahe der kongolesischen Grenze überfallen und über 160 Menschen getötet.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 23:45

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch